Urlaub auf den Islas de la Bahia

Inselhopping auf den Bay Islands auf einer Honduras Reise

Unbekannte Inseln der Karibik

BahiaDie Islas de la Bahia oder auch Bay Islands liegen im Norden von Honduras zwischen 29 und 60 Kilometern vom Festland entfernt im Karibischen Meer.

Alle drei Inseln Utila, Roatan und Guanaja sind entweder mit dem Schiff zu erreichen oder durch einen Inlandsflug in einer kleinen Propellermaschine.

La Ceiba ist der Ausgangspunkt für die Überfahrt nach Utila und Roatan. Unterschiedliche Fähren bedienen die jeweilige Strecke zweimal täglich. Mehrmals in der Woche bietet ein kleines Passagierboot die Überfahrt auf das selten besuchte Guanaja von Trujillo aus an.

Die Überfahrt auf alle Inseln kann manchmal sehr rau werden, sodass Tabletten gegen Seekrankheit empfehlenswert sind.

Sind die Bay Islands im europäischen Raum wenig als Reiseziel bekannt, so gehört insbesondere Roatan, die meist besuchte Insel, zu einem beliebten Urlaubsort von Amerikanern. Auch Kreuzfahrtschiffe haben die Insel mittlerweile in ihr Programm aufgenommen.

Die Insel bietet neben den karibischen Traumstränden mit türkisblauem Wasser eine üppige Vegetation im Inselinneren und zahlreiche Riffe. Eine der Hauptaktivitäten ist natürlich das Tauchen und Schnorcheln. Falls Sie noch keinen Tauchkurs absolviert haben, aber dennoch die Tiefen des Meeres kennenlernen möchten, können Sie hier ein besonderes Erlebnis buchen: Eine Fahrt mit einem kleinen U-Boot.

Wenn Sie einmal eine kurze Auszeit von erholsamen Strandtagen benötigen, können Sie einige Bereiche der Insel vom Pferderücken aus erkunden oder erwandern. Allerdings ist ein Führer empfehlenswert.

Utila sorgt eher für die Backpackerszene und ist teilweise deutlich günstiger als das benachbarte Roatan. Ein entscheidender Nachteil ist, dass die Strände nicht zu den Schönsten gehören.

Islas Bahia

Dennoch lohnt ein Besuch, um das relaxte Inselgefühl zu erleben oder einen Tauchkurs zu absolvieren. Utila besitzt ebenso ein sehr ursprüngliches Inselinneres und Mangrovensümpfe säumen die Küsten.

Auf Erkundungsfahrten mit dem Kanu oder aber während einer geführten Tour zu Fuß lassen sich diese Bereiche entdecken. Mit etwas Glück erspähen Sie den Utila Iguana, eine nur hier vorkommende Echsenspezies.

Guanaja ist die Teuerste unter den Bay Islands und wird nicht allzu häufig von Touristen besucht. Bonacca, die einzige Stadt, liegt auf einem kleinen, vorgelagerten Riff mitten im Meer und ist von Wasserkanälen durchzogen.

Neben Tauchen und Schnorcheln können Wanderungen zu einem Wasserfall auf der Insel unternommen werden. Auch kleinere, abgeschiedene Resorts finden Sie auf Guanaja. Wem selbst auf Roatan oder Utila zu viel Trubel herrscht, findet hier mit Sicherheit die nötige Einsamkeit.