Urlaub in Venezuela

Venezuela - ein Garten Eden Lateinamerikas

Venezuela

Landschaftliche Vielfalt zwischen Traumstränden, Anden, Wüsten und Amazonas

Venezuela ist das sechstgrößte Land im Norden Südamerikas und bietet unterschiedliche Landschaften wie kein anderes Land auf dem Kontinent. Die Nachbarländer sind Kolumbien im Westen, Guayana im Osten und Brasilien im Süden.

Auf einer Fläche von 916.445 km² befinden sich 23 Staaten mit einem Hauptstadtdistrikt, sowie 311 Inseln an einer Küstenlinie von 2800 km am Karibischen Meer.

Die Bolivarische Republik Venezuela ist reich an Bodenschätzen und besitzt riesige Ölreserven, die dem Land einen großen Anteil der Staatseinnahmen sichern.

Die Amtssprache des Landes ist Spanisch, Englisch wird eher nur in den touristischen Zentren gesprochen.

Die Klimazonen Venezuelas sind durch die verschiedenen Landschaften sehr unterschiedlich. Die Durchschnittstemperaturen reichen vom alpinen Klima mit 8°-10° bis zum feuchtheißen Regenwald mit über 30°. Die Regenzeit ist von Mai bis Oktober.

Planung und Ankunft
Wenn Sie eine Reise nach Venezuela planen, sollten Sie im Besitz eines noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepasses sein. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass mit Lichtbild.

Zusätzlich muss eine Touristenkarte ausgefüllt werden, die Sie bereits während Ihres Fluges erhalten.
Über Impfungen sollten Sie sich vor Reiseantritt mit Ihrem Arzt besprechen. Empfohlen werden Impfungen gegen Hepatitis A und Hepatitis B, Typhus, Tollwut, Gelbfieber, sowie eventuell eine Prophylaxe für Malaria.

Die Flugzeit nach Venezuela beträgt etwa 10 Stunden. Die meisten Fluggesellschaften landen in der Hauptstadt Caracas und auf der Isla Margarita.

Sehenswertes
Venezuela Wenn Sie Venezuela besuchen, sollten Sie mehr als einen reinen Badeurlaub an den karibischen Küstenstränden oder der Isla Margarita einplanen.

Das Land ist voll von faszinierenden Landschaften mit fünftausend Meter hohen Gipfeln der Anden über die weiten Ebenen des Llanos, sowie den artenreichen, tropischen Regenwäldern des Amazonas und Orinokos.

Der Salto Angel, im Nationalpark Canaima, ist mit fast 1000 m der höchste Wasserfall der Welt. Der Park gehört seit 1994 zum UNESCO Weltnaturerbe.

Der Maracaibo-See ist der größte See Südamerikas, südlich davon befindet sich der höchste Berg Venezuelas, der 4981 m hohe Pico Bolívar.

Venezuela

Die Hauptstadt Caracas bietet Kultur und Unterhaltung. Zahlreiche Museen vermitteln einen Überblick über die bewegte Geschichte des Landes. Unzählige Restaurants und Bars bieten eine kulinarische Vielfalt. Die quirlige Metropole Caracas können Sie bequem mit der Metro erkunden.

Sehenswert sind auch die beiden ältesten Kolonialstädte Cumaná und Coro. Die Altstadt und der Naturhafen von Coro steht seit 1993 in der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.
Unvergesslich wir Ihnen ein Besuch Venezuelas während der Karnevalszeit bleiben.
Bei den farbenprächtigen Umzügen spielt die Salsa-Musik eine große Rolle. Sehenswert sind die Karnevalsumzüge in der Küstenstadt Carúpano.