Urlaub in Peru

Eine Reise in das Land der verlorenen Stadt: Peru in Südamerika

peru

Peru - Die Faszination einer untergegangenen Kultur

Peru liegt im Westen Lateinamerikas und grenzt an Ecuador, Brasilien, Chile, Kolumbien und Bolivien. Die Amtssprache des Landes ist Spanisch und die Währung ist der Nuevo Sol.

Peru ist ein Land wie ein Kontinent, welches mit seinen vielseitigen Landschaften und Regionen imponiert und sogar viele Reisende in Erstaunen versetzt mit seinem Flair, der gemütlichen Lebensweise und seiner Magie.

Für Abenteurer ist ein Bootstrip auf dem Amazonas zu empfehlen oder das Eintauchen in die sogar teilweise surreale Flora und Fauna des Dschungels (Iquitos, Nationalpark Manu, Nationalpark Pacaya-Samiria…).

Landschaft und Klima in Peru
An der Küste gibt es nur sehr wenig Vegetation und das Klima ist warm und trocken. Ein Stück weiter östlich liegen die Anden und aufgrund ihrer Höhe ist das Klima kühler und Sie finden dort häufig Schnee.

Im äußersten Westen des Landes hingegen gelangen Sie bereits in tropische Gebiete, die sehr feucht und schwül sind.

Kultur und Sehenswürdigkeiten in Peru
Wer einen entspannenden Badeurlaub am Strand genießen möchte, sollte dafür nicht nach Peru reisen. Dieses Land hat zu viele atemberaubende Sehenswürdigkeiten zu bieten, um den Tag nur am Strand zu verbringen.

Peru ist ideal für einen Kultur- oder Abenteuerurlaub. Es gibt viele Wanderwege und Klettergebiete aber natürlich auch die wohl beeindruckensten Ruinenstadt der Inkas: Machu Picchu.

Die Inkas herrschten zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert in Südamerika und gelten heute als indigene urbane Kultur Südamerikas. Ihre Hauptstadt Cuzco befindet sich in den Anden Perus und ist eine der meistbesuchten Städte Perus.

peru

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen die eindrucksvolle Geschichte der Inkas. Zahlreiche Gebäude und Ruinen ermöglichen es Ihnen, die untergegangene Kultur der Inkas kennenzulernen. In der weiteren Umgebung Cuzcos befindet sich schließlich auch Machu Picchu.

Die terrassenförmige Stadt der Inkas wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Da Machu Picchu in einem relativ unzugänglichen Gebiet liegt, können Sie die Stadt nur mit Hilfe eines Zuges von Cuzco aus mit anschließender Busfahrt erreichen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit Perus ist der Titicacasee. Er liegt direkt an der Grenze zu Bolivien und ist die Heimat vieler seltener Tierarten. Besonders bekannt ist dabei der Titicaca-Taucher. Dies ist ein Vogel, der nicht in der Lage ist zu fliegen.

Essen in Peru
Die Küche Perus ist je nach Region verschieden. Typische Gerichte sind unter anderem gebratenes Meerschweinchen sowie ein am Spieß gebratenes Rinderherz. Zu den meisten Gerichten wird Reis oder Kartoffeln als Beilage serviert.

Reiseinformationen für Peru
Für EU-Bürger ist die Einreise nach Peru ohne Visum möglich und die Reisenebenkosten sind vergleichsweise günstig. Die Zeitverschiebung beträgt -6 Stunden zur MEZ.